Auswahldaten nach Lehrmodellen/Noten/Demografie

Die hier dargestellten Daten stellen ein sn darapsheiß von Einschreibungszahlen Stand Juli 12. Diese Daten können sich ändern, wenn sich neue Studenten einschreiben und Registrierungen bearbeitet werden.

Persönlich insgesamt (persönlich + keine Wahl): 25,161; 97%
Gesamtprogramm für virtuelles Lernen: 891; 3%

Kreisdiagramm mit persönlicher und virtueller Anmeldung

 

Persönlich Keine Wahl getroffen Virtuelles Lernen
Elementary School 10,090
82.57%
1,797
14.71%
333
2.73%
Mittelschule 8,732
77.40%
2,311
20.49%
238
2.11%
Gymnasium 6,165
75.00%
1,734
21.09%
321
3.91%
Totals 20,728
79.56%
4,433
17.02%
891
3.42%

Demografische Daten

Demographisch % Persönlich % Keine Wahl

% Persönlich insgesamt

(Persönlich + keine Wahl)

% Virtuelles Lernen
Englischlerner 65.14% 28.18% 93.32% 6.68%
Sonderpädagogik 70.84% 24.34% 95.18% 4.82%
Wirtschaftlich benachteiligt 65.86% 27.42% 93.28% 6.72%
Asiatisch 75.29% 18.11% 93.41% 6.59%
Schwarz 65.02% 27.80% 92.83% 7.17%
Latino 68.11% 26.77% 94.87% 5.13%
Weiß 89.88% 9.06% 98.93% 1.07%
Andere 87.11% 10.89% 98.01% 1.99%

Gesamteinschreibungsdaten nach Schule und Demografie


Kreisdiagramm mit Gründen für die Wahl des Fernunterrichts
Gründe für die Wahl des virtuellen Lernens

Argumentation

Wir haben Familien, die sich für das virtuelle Lernprogramm entschieden haben, gefragt, warum sie diese Wahl getroffen haben. (Daten vom 5)

  • Gesundheits- und Sicherheitsbedenken: 65.81%
  • Es ist mein bevorzugtes Modell: 17.98%
  • Warten auf den Impfstoff für mein Kind: 10.55%
  • Keine Antwort: 5.66%